Skip to main content

Bildungsbegleiter*in an Berufsbildenden Schulen

Ausschreibungsdokument (download als .pdf)

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst:
Für eine Projektphase von drei Jahren soll die Bildungsbegleitung für die übergeordneten Aufgaben in der Zusammenarbeit der drei RBZ erprobt werden. Dazu gehört:

  •  Beratung der Schulleitung, Abteilungsleitung, Lehrkräfte in Bezug auf Übergänge und Gestaltung der Berufs- und Bildungswege
  • Zusammenarbeit mit externen Partnern: Z.B. Kreisfachberaterinnen und Kreisfachberater für berufliche Orientierung, Schulrätin und Schulräte der Region, Jugendberufsagentur, Jugendhilfe, Eingliederungshilfe, Integrationsdienst, Jobcenter, Agentur für Arbeit insbesondere dem BIZ, der Berufsberatung sowie den Trägern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Handlungskonzepts/ Coaching-Fachkräfte, Kontakte zu Ausbildungsbetrieben

  • Enger Kontakt zu den Einrichtungen und Angeboten der Wirtschaft (Kreiha, HWK, IHK, wichtige und ausbildungsstarke Betriebe etc.) und deren Maßnahmen und Projekten (Projekte der Wirtschaft, Konferenzen, Mitarbeiterin oder Mitarbeiter in den Projekten)
  • Enge Mitarbeit bei der Koordination der multiprofessionellen Teams zur Berufsorientierung etc. in enger Kooperation mit den drei RBZ
  • Planung, Entwicklung und ggf. Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für die Lehrkräfte zur Berufsorientierung (intern und extern) für die drei RBZ
  • Abstimmung, Unterstützung und Beratung bei der Organisation der Praktikumsbetreuung, Evaluation und konzeptionelle Entwicklung etc.
  • Zusammenarbeit mit den allgemeinbildenden Schulen der Region (Schulamtsgebundene Schulen, Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe, Gymnasien, Private Schulen z.B. Dänische Schulen oder Waldorfschulen) und den an den Schulen mit der Aufgabe betrauten Lehrkräften
  • Mitwirkung, Durchführung, Weiterentwicklung von Angeboten zur Berufsorientierung (Z.B. Berufswahlsiegel, LdE etc.) sowie der konzeptionellen Entwicklung der Systeme
  • Planung, Organisation, Durchführung und Begleitung von Informationsveranstaltungen zur Berufsorientierung und Berufsvorbereitung auch in Abstimmung für und mit den drei RBZ
  • Vertretung der RBZ auf Messen, Veranstaltungen etc. mit Ständen und Präsentationen zur Berufsorientierung.

 

Das Anforderungsprofil entnehmen Sie bitte dem oben verlinkten Ausschreibungsdokument.

Wir bieten Ihnen
Die Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis erfolgt bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen in der Entgeltgruppe 11 TV-L. Es ist eine befristete Beschäftigung beabsichtigt. Der Befristungsgrund ist die Projektlaufzeit für die Erprobung der RBZ übergreifenden Tätigkeit. Bei Eignung kann im Anschluss eine unbefristete Einstellung als Bildungsbegleitung der HLA - Die Flensburger Wirtschaftsschule erfolgen.
Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Die Landesregierung ist bestrebt, das Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben, und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Arbeitszeugnisse) richten Sie bitte innerhalb der Bewerbungsfrist an das RBZ Eckener-Schule Flensburg, z.Hd. Dietmar Post.
Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.
Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Lehrkräftegewinnung - Eine Initiative des Landes

 

Wir unterstützen die Initiative des Landes zur Gewinnung von Lehrkräften an Beruflichen Schulen, indem wir ...

o   Sie als Interessierte in jedem Stadium ihrer Ausbildung oder ihres Berufslebens gern beraten,

o   Ihnen jederzeit eine Möglichkeit zum Kennenlernen des berufsschulischen Alltags über Hospitation bieten,

o   Studierenden aller Lehrämter Praktikantenplätze anbieten,

o   gut vernetzt sind mit den Hochschulen in Flensburg und darüber hinaus sowie

o   eng mit den RBZ Hannah-Arendt-Schule sowie RBZ HLA – Die Flensburger Wirtschaftsschule zusammenarbeiten, wenn es um einen vielfältigen Einsatz im Referendariat und auch nach dem Zweiten Staatsexamen geht.

Also – sprechen Sie uns gern an!!