Skip to main content

Harrislee wirbt mit eigener Oberstufe um neue Schüler

Triumvirat für ein Harrisleer Abi: Bürgermeister Wolfgang Buschmann sowie die Schulleiter Sven Mohr (Eckener-Schule) und Jürgen Bethge (Zentralschule).

 
Flensburger Tageblatt, 22.02.2012
 
Zentralschule und Eckener-Schule planen Abi-Angebot mit Technik-Schwerpunkt ab Schuljahr 2013/14
 
Die Zentralschule Harrislee bietet ab dem Schuljahr 2013/14 eine eigene, einzügige gymnasiale Oberstufe an. Aufbauend auf dem pädagogischen Konzept der Zentralschule, wird sie den Schwerpunkt „Regenerative Energietechnik“ haben und personell von Lehrkräften der Eckener-Schule Flensburg und des Regionalen Berufsbildungszentrums Schleswig betreut werden. Gestern Abend erläuterte Bürgermeister Buschmann das neue Schulangebot beim Informationsabend für die Eltern der kommenden Fünftklässler.

Skizziert hatten Buschmann und Schulleiter Jürgen Bethge die ungewöhnliche Kooperation bereits vor etwa einem Jahr – jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht. Räumlich werde die neue Klasse im Schulgebäude am Holmberg untergebracht; mittelfristig sei geplant, ein weiteres Stockwerk auf das eingeschossige Gebäude zu setzen. Organisatorisch gehöre der neue Schulzweig jedoch zur Eckener-Schule, so Bethge; dort müssten die Schüler auch angemeldet werden.

 
Bethge sieht das Angebot als ideale Ergänzung für Schüler der Gemeinschaftsschulen mit dem WPU (Wahlpflicht-Unterricht)-Fach Technik, und zwar nicht nur der eigenen Schule, sondern auch anderer. Nach bisheriger Planung werde in der neuen Oberstufe das Fach Technik vier- bis fünfstündig unterrichtet. Das Angebot sei einmalig im Norden des Landes und finde sich erst in Rendsburg wieder.
 
Die Kooperationspartner sind optimistisch, dass die notwendige Schülerzahl erreicht wird. Geplant ist die Einrichtung einer Klasse mit 27 Schülerinnen und Schülern. Zurzeit besuchen gut 50 Schüler die beiden neunten Klassen der Zentralschule.

Ein „total spannendes Angebot“ nennt Ulrich Mahler, Fachbereichsleiter Bildung im Flensburger Rathaus, die Initiative aus Harrislee. Regenerative Energietechnik passe hierher, nicht zuletzt zu weiterführenden Bildungsangeboten der Hochschulen. Es seien allerdings noch viele Fragen vorher zu klären. Flensburg ist über den Verwaltungsrat des Berufsbildungsbildungszentrums Eckener-Schule indirekt an der neuen Technik-Oberstufe beteiligt. Mahler glaubt indes nicht, dass das neue Flensburg-Harrisleer Angebot die Bestrebungen Handewitts nach einer eigenen gymnasialen Oberstufe dämpfen wird.  

sh:z/Flensburger Tageblatt/Text: Joachim Pohl, Bild: Mario Müller